Donnerstag, 25. August 2011

Jetzt sind also die Gamer dran


Meine Güte! Jetzt haben wir es amtlich: "Star Trek" ist out und vorbei, mit anderen Worten: Nicht mehr uncool genug. Das heißt: Die Medien müssen sich neue Convention-Gänger für ihr Vorurteils-TV suchen. Jetzt sind wieder mal die armen Gamer dran. Kannte man sie vorher im Grunde nur als potenzielle Amokläufer, entdecken sie die Medien nun neu als stinkende Looser und Singles. So, wie RTL die Zocker hier niedermacht, da ging man ja mit den Trekkern über Jahrzehnte hinweg noch sanft um.

Macht nix: Ich halte das alles fest und werde es eines Tages in dem Buch "Computerspiele in Deutschland" schonungslos aufdecken!

Kommentare:

  1. Von RTL kann man ja nichts anderes erwarten. Wenn es nur noch um Einschaltquoten geht. Aber die "Gamer" haben sich ja zur Wehr gesetzt. Ist wohl nach hinten losgegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, ich nehme die Gamer haben etwas überreagiert, da ich glaube, dass RTL das etwas ironisch rüberbringen wollte. Also ich habe mich bei dem Beitrag köstlich amüsiert. RTL wäre ja nicht mit voller Absicht so dumm, sich mit seiner eigenen Zielgruppe anzulegen. Wer guckt denn meist in die Privaten rein? Eher jüngere Leute. Die haben aber ausnahmsweise mal keinen Spass verstanden.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du musst Dich nicht registrieren oder einloggen. Genau aus diesem Grund aber muss ich den Kommentar erst prüfen. Das werde ich so schnell wie möglich tun und ihn dann freischalten.