Samstag, 8. Dezember 2012

Teasing


Und schon ist er da, der "Teaser"-Trailer zum nächsten "Star Trek"-Film.

So überraschend es klingen mag, mir gefiel der Trailer gar nicht so schlecht. Für einen Teaser-Trailer zeigt er gar nicht einmal so wenige Szenen. Mein "Vorwurf" an das Teaser-Plakat, das auf mich billig wirkt, trifft hier zumindest nicht zu. Die Bilder aus dem Film sehen alle gut bis großartig aus. (Angesichts dessen wundert mich dieses B-Picture-hafte Plakat sogar noch mehr.)

"Into the Darkness" scheint ein emotionaler Film zu werden, was gut ist und was ich den Machern auch zutraue, weil der letzte Film viele emotionale Szenen hatte, die sehr gut funktionierten. Im Gegensatz übrigens zu den "Next Generation"-Filmen, von denen - und für mich als großen "Next Generation"-Fan ist dies eine besonders traurige und schmerzliche Feststellung - auf emotionaler Ebene kein einziger funktioniert hat, und das, obwohl man darin weiß Gott mit heftigen Schicksalsschlägen nicht gegeizt hat. Es gab den Tod von Picards Familie, Kirks Tod, die Vernichtung der ENTERPRISE D, die Heirat der Rikers, eine Liebesbeziehung für Picard, den Tod von Data ... Nichts von alledem hat emotional wirklich berührt.

So gesehen verspreche ich mir hier einen Film, der auf emotionaler Ebene funktioniert. Die Optik gefiel mir auch, wobei ich zugeben muss, dass ich bislang weder "Prometheus" noch "Batman Rising" gesehen habe. Offenbar gibt es hier einige optische und inhaltliche Parallelen, wie ich aus anderen Kritiken zum Teaser-Trailer erfahren habe, aber da ich die anderen Filme nicht gesehen habe, hat es mich auch nicht gestört.

Was mich allerdings stört: Der Film gibt sich offenbar als etwas aus, was er nicht ist. Oder besser gesagt: Ich hoffe, er gibt sich als etwas aus, das er nicht ist. Einen solchen Trailer könnte man sich auch für einen weiteren "Stirb langsam"- oder Bond-Film vorstellen. Wir sehen noch nicht einmal eine einzige Weltraum-Szene. Auch der Plot scheint sich um eine reine Rache-Geschichte zu drehen und keine Science-Fiction-Elemente zu enthalten, was schade ist, zumal ja bereits im letzten "Star Trek"-Film der Bad Guy von einem diffusen Rachemotiv getrieben wurde.

Und auch die "Star Trek"-Elemente erkennt gerade einmal der Fan, dem Mainstream-Zuschauer fallen sie sicherlich überhaupt nicht auf.

Ich sehe nicht ein, weshalb sich auf einer großen Franchise-Hollywood-Party ausgerechnet "Star Trek" klammheimlich und zur Unkenntlichkeit maskiert durch die Hintertür hereinschleichen muss, während alle anderen erhobenen Hauptes durch die Vordertür kommen dürfen. Natürlich gibt es Leute, die "Star Trek" doof finden. Doch das ist bei jedem Franchise der Fall. Es gibt sicher nicht wenige, die Superman blöd finden. Würde man deswegen einen "Superman"-Trailer so gestalten, dass Superman darin kaum vorkommt?

Damit wir uns recht verstehen: Das ist keine Kritik am Film oder seinen Machern. Es ist Kritik an der Marketing-Abteilung, die offenbar glaubt, mehr Leute ins Kino zu ködern, wenn man ihnen ein X für ein U vormacht.

Kommentare:

  1. Alice Eve sieht aber schon extrem nach Elizabeth Dehner aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wo hatte denn der letzte Star Trek Film emotionale Szenen?

    Das einzige, woran ich mich erinnern kann sind Special Effects, eine dünne Story und die Vernichtung von Star Trek.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Jetzt muss ich sogar mal den neuen Film verteidigen. Ich habe ihn nur einmal gesehen, aber zu Beginn gab es einige Szenen (Tod von Kirks Vater, die Einsamkeit des jungen Spock usw.), die ich emotional gelungen fand. Auch die Unsicherheit und Hektik der jungen Crew zu Beginn kam mitreißend rüber. Umso ärgerlicher und unnötiger war dann der Rest.

      Löschen
  3. Ich habe sowohl Prometheus als auch The Dark Knight Rises gesehen (ich gehe davon aus, das meinst du mit "Batman Rising" :-))
    Zumindest dem Trailer merkt man ganz klar an, von welcher Quelle die Inspiration kommt.

    Auf der Screenrant-Seite ist vor ein paar Stunden auch ein Artikel darüber erschienen (schau mal rein), wie sehr Christopher Nolan das derzeitige Hollywood verändert hat. Alle scheinen sich an ihm zu orientiern bzw. ihn zu kopieren. Dass die Marketing-Abteilung verschleiern will, dass es sich um Star Trek handelt denke ich aber eher nicht, das ist einfach der Stil an dem sich jetzt jeder orientiert. Star Trek geht halt einfach mit der Zeit.

    Für einen Teaser wurde überdurchschnittlich viel gezeigt. Keine Angst das ist nur ein Trailer, der Weltraum wird sicherlich zu sehen sein. Und selbst wenn nicht, das muss nichts schlechtes heißen, schließlich war "The Voyage Home", wo der Weltraum auch kaum zu sehen war ja einer der besseren Filme.

    Eigentlich hätte mir das Footage schon gereicht. Mehr soll eigentlich nicht vorweggenommen werden(es kommt aber noch der "richtige" Trailer), mit einer Ausnahme. Ich will jetzt endlich wissen, wer der Bösewicht ist. Es läuft wahrscheinlich entweder auf Gary Mitchell oder Khan heraus. Wenn es Khan wird, wäre das IMO ein großer Malus. Khan hatte schon einen nahezu perfekten Film der nicht mehr getoppt werden kann.

    Ja es scheint ein emotionaler und düsterer Film zu werden. Das kann man zwar kritisieren, wenn man sein Trek eher leicht und optimistisch haben will. Aber nach dem ich den letzen Film gesehen habe, kann ich diese neue Richtung nur begrüßen. Der Humor des letzten Films war grottig (man denke nur an die peinliche Szene mit den grottigen Händen und der losen Zunge), und erinnerte an die peinlichen Witze der Transformers-Filme.
    Das scheint Abrams einfach nicht hinzukriegen. Wenn sich Abrams mit der neuen düstereren Stimmung wohler fühlt, soll mir das recht sein. Das kann dem Film nur helfen.
    Zum Rache-Motiv. Stimmt, das ist etwas ausgelutscht, wurde aber in den letzen Versuchen immer in den Sand gesetzt. Ruafo, Shinzon, Nero, nichts gab bei den Herren einen Sinn. Seit Khan waren alle Rache-Filme misslungen. Da hat Cumberbatch jetzt die Chance das Vergeigte wieder geradezubiegen. Für den dritten Abrams-Film wünsche ich mir dann aber auch etwas anderes.

    AntwortenLöschen
  4. SPOILERWARNUNG!!!

    Das Neueste ist ja wohl, daß Cumberbatch offenbar einen Charakter namens John Harrison spielt. Äh, wer...?

    AntwortenLöschen
  5. Noch ne kleine Anmerkung meinerseits: Der neue Star Trek kommt wohl in 3D in die Kinos!

    AntwortenLöschen
  6. Der neue Trailer ist draußen. Was hälst du davon?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du musst Dich nicht registrieren oder einloggen. Genau aus diesem Grund aber muss ich den Kommentar erst prüfen. Das werde ich so schnell wie möglich tun und ihn dann freischalten.