Mittwoch, 30. September 2009

Crusade

Das, was ich hier schreibe, wird und kann irgendwann sicher mal gegen mich verwendet werden. Ich schreibe es aber dennoch.

Aus Gründen, die ich hier nicht ausführen möchte, sah ich mir die Serie "Crusade" an. Bei "Crusade" handelt es sich um ein Spin-Off der Serie "Babylon 5". Die 13-teilige Serie dreht sich um das Raumschiff Excalibur, das unterwegs ist, um ein Heilmittel zu finden, weil ein gefährliches Virus die Erde heimgesucht hat.

Zu Captain Gideons Truppe gehört ein Techno-Magier, ein Mitglied der Diebesgilde, ein supergenialer Wissenschaftler und ein Telepath (der übrigens von Daniel Dae Kim, dem Darsteller von Jin aus der Serie "Lost"). "Crusade" ist der originelle und durchaus geglückte Versuch, Fantasy auf die SF zu übertragen.

Erstaunlicherweise gefiel mir die Serie, obwohl sie kein Finale hat und auch sonst ein wenig konfus wirkt. Dafür ist sie immer wieder unterhaltsam und eben nicht so statisch wie die Urserie "Babylon 5". Ein Jammer, dass "Crusade" nie beendet wurde, auch die späteren "Babylon 5"-Filme griffen die Handlung nicht mehr wieder auf.

Kommentare:

  1. Dafür hätte Crusade aber B5 fortsetzen sollen. Nur eine Handvoll Episoden hatte gefehlt, und Präsident Sheridan wäre zum Ensemble von Crusade gestoßen.

    Christian Humberg

    AntwortenLöschen
  2. Also ich habe von Crusade nur 3 Folgen gesehen. Mehr habe ich nicht durchgehalten, da ich die Stories und Figuren einfach fürchterlich langweilg fand. Ich bin bei der letzten von mir konsumierten Folge doch tatsächlich eingeschlafen...

    AntwortenLöschen
  3. Galen war doch irgendwie cool, aber leider nicht in jeder Folge dabei.

    AntwortenLöschen
  4. Tja, die tragische Geschichte von Joseph Michael Stracynski.
    Da hat er so einen tollen 5 Jahes-Plan für seine Serie Babylon 5. Dann sagen ihm die Produzenten in Staffel 4 "So du musst doch in 4 Jahren fertig werden, da wir die Serie gegen Ende des Jahres absetzen werden". JMS kürzt die Serie dramatisch ab, und versaut dadurch den die Serie tragenden Schattenkonflikt. Als die letzte Episode abgedreht ist, sagen die Produzenten " Verarscht, du darfst doch noch eine fünfte Staffel machen".
    GRRRR!
    Babylon 5 hätte besser als DS9 sein können, wenn dieser Lapsus nicht passiert wäre. Aber so implodiert die Serie förmlich in Staffel 4. Und Staffel 5 ist dann eigentlich nur noch ein 24 Episoden andauernder Abspann.
    Seitdem versucht JMS die Fans nachträglich zu versöhnen.
    Mit "CRUSADE"(das ich furchtbar fand)
    Mit "Legenden der Ranger" (das zum Glück nie in Serie ging)
    und weiteren diversen nachträglichen TV-Filmchen die eigentlich nichts mehr zur Story beitragen.
    Eigentlich müsste Staffel 4 und 5 nochmal gedreht werden (das würde ja auch wunderbar zum heute so modernen "rebooten" passen, lol )

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du musst Dich nicht registrieren oder einloggen. Genau aus diesem Grund aber muss ich den Kommentar erst prüfen. Das werde ich so schnell wie möglich tun und ihn dann freischalten.