Montag, 22. Oktober 2012

Ultra

Man könnte glauben, es wäre ein Aprilscherz auf der Postillon-Seite: Der Nachfolger von Full-HD heißt nun offiziell "Ultra HD". (Nur Sony hält an der Bezeichnung 4K fest, um den Kunden "nicht zu verwirren".)

Und mir kommt es so vor, als sei es gestern gewesen, dass in den Foren diskutiert wurde, ob Blu-ray überhaupt eine Zukunft hat, denn: "Wer braucht denn schon High Definition", und "DVD langt doch".

Aber nun gibt es bereits den Ultra-Nachfolger von Full-HD, und vielleicht werden die Datenträger dann nicht blau, sondern rosa (Dornröschen-Film-Insider-Gag). Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Ultra HD gibt es nicht in einer weit entfernten Zukunft, sondern bereits aktuell im Handel, wenn auch unter der Bezeichnung 4K.

Das Ultra HD hat eine Auflösung, bei der selbst 35mm-Kinofilme nicht mehr mithalten können. Mit dieser Auflösung könnte man selbst auf einer Riesenleinwand in einem Multiplex-Kino einen Film deutlich schärfer zeigen als bisher. (Gut, die meisten Kinos könnten diesen Effekt auch jetzt schon erzielen, ganz ohne "Ultra", indem sie einfach dafür sorgen, dass der Film scharf eingestellt ist, aber ich schweife ab ...)

Es versteht sich von selbst, dass ein solcher Qualitätssprung auf dem heimischen Fernseher dringend notwendig ist.

Zu Ultra-HD gehört freilich auch der Ultra-HD-Sound. Geradezu läppisch sind im Vergleich dazu DTS-HD und Dolby TrueHD 7.1-Sound. Ein echter Ultra-HD-Sound besteht aus einem 22.2-Kanal-Ton. Wer also daheim den Ultra-Sound richtig genießen will, braucht neun Audio-Boxen an der Decke, zehn auf Ohrhöhe und drei unten. Erst dann ertönt's auch für alle Nachbarn so richtig ultra. Zwei weitere Boxen sorgen für den Bass.

Und so gesehen bleibt am Ende für mich nur die Möglichkeit, beeindruckt den Hut zu ziehen. Nach vielen Jahren und vielen Early-Adapter-Käufen meinerseits ist es der Unterhaltunsindustrie nun endlich gelungen, etwas zu entwickeln, bei dem ich voller Überzeugung sage: Braucht kein Mensch! Was wiederum nur zwei Erklärungen zulässt. Entweder ist man mit HD Ultra nicht nur am Ende der Fahnenstange angekommen, sondern weit darüber hinausgeschossen.

Oder …

Oder ich werde allmählich einfach alt.

Kommentare:

  1. Dein Heimkino ist ja auch kaum erweiterbar! Gerade als zuletzt 2012 im Fernsehen lief wurde ich - noch immer beeindruckt - daran erinnert ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Kein 3D, kein 4k, kein Ultra ... das ist doch völlig hinter dem Mond bei mir! :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du musst Dich nicht registrieren oder einloggen. Genau aus diesem Grund aber muss ich den Kommentar erst prüfen. Das werde ich so schnell wie möglich tun und ihn dann freischalten.