Freitag, 15. Mai 2009

Ille qui nos omnes servabit

Das Finale der fünften "Lost"-Season ließ mich gestern erst einmal wie gelähmt vor der Leinwand sitzen. (Ja, Leinwand! Ich hatte es wohl schon mal erwähnt, ich sehe Serien und Filme am Beamer, und kann jedem nur raten, es mir gleich zu tun, denn ein guter Beamer kostet weniger als dieser LCD-TV-Schrott, und das Erlebnis ist ein ganz anderes, aber ich schweife ab...)

Also: Wenn Damon Lindelof wirklich das Drehbuch zum nächsten "Star Trek"-Film schreibt, dann bin ich entschlossen, dieser 2. Zeitlinie von "Star Trek" eine Chance zu geben. Auch wenn ich diese neue Zeitlinie für unnötig und das, wofür man sie genutzt hat, für dumm und ärgerlich halte... Das, wofür Roddenberrys "Star Trek" stand, lässt sich auch in einer neuen Zeitlinie verwirklichen. Und selbst wenn man Damon Lindelof unter Drogen setzt und längerem Schlafentzug aussetzt, würde ich ihm zutrauen, ein besseres Drehbuch zu verfassen als das des Films, den wir unlängst im Kino sehen durften.

Denn: Die aktuelle "Lost"-Folge hatte alles, was grandiose Unterhaltung ausmacht. Wissenschaftler, die ein faszinierendes Experiment durchführen. Einen glaubwürdigen "Mad Scientist". Ein Spiel mit dem Thema "Zeitreise"! Diskussionen über das, was Zeitreisen bewirken können. Es war originell! Es war geistreich! Es war Science Fiction!!!

Wie es sich für ein Seasonfinale gehört, gab es Tote. Und bei "Lost" werden auch Hauptfiguren nicht verschont. Ich denke hier an den Tod einer ganz bestimmten Hauptfigur. Das ging einem durch und durch. Es ging unter die Haut, an die Nieren... Es war Herzrasen angesagt. (Und vergleicht das jetzt mal mit dem Tod von Spocks Mutter. Der war so aufwühlend wie der Tod von Kenny in "South Park"!)

Die Macher meinten ja zu dem "Lost"-Finale, jetzt hätte der Zuschauer erstmals alle Puzzles und Informationen zusammen, um das Rätsel um die Insel zu lösen. Und ich kann nur sagen: Häh??? Ich bin verwirrter als je zuvor!

Acht Monate darf man jetzt auf die Fortsetzung warten. Da hätte ich jetzt auch gern ein wenig rote Materie für einen Zeitsprung. Ach ne, dann würde ich ja in der Vergangenheit landen und müsste noch länger warten. Immerhin: Mitte Juni kommen die ersten drei "Lost"-Staffeln auf Blu-ray raus, und dann kann ich mir endlich einen Komplettdurchlauf bis zum Beginn von Season 6 gönnen. Auf der Leinwand natürlich!

[Achtung Nachtrag: Wer die Kommentare liest, sollte die Episode unbedingt gesehen haben!!!]

Kommentare:

  1. Ich bin dafür, eine Unterschriftenaktion zu starten, damit Orci und Kurtzman auf gar keinen Fall das nächste Drehbuch auch nur von weitem angucken dürfen!!!

    Da Damon Lindelof auch Produzent bei Star Trek war, läge das sogar im Bereich des möglich-wahrscheinlichen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mal sehen. Lindelof gehört ja irgendwie zu "Bad Robot", der Produktionsgesellschaft von Abrams. Deswegen wurde er wohl als "Producer" geführt.

    AntwortenLöschen
  3. Meine Theorie ist: Locke2 ist tatsächlich die Manifestation der schwarzen Wolke, während Jacob die erwähnte aber nie gesehene weiße Wolke ist. Die sind sowas wie Engel und Teufel. Sie können sich nicht gegenseitig umbringen, genauso wenig wie Ben / Widmore. Locke2 brauchte dafür Ben, den "loop hole".

    Und die Antwort zu deiner Überschrift: "He who will protect us all"

    AntwortenLöschen
  4. Genauso sehe ich es auch. Wobei das Rauchmonster wohl tatsächlich die Persönlichkeiten der Toten annehmen kann. In diesem Sinne ist es also zu einem Teil tatsächlich Locke. Ansonsten hat es Locke seit dem ersten Besuch in der Hütte manipuliert. Ich glaube, Jacob ist nie in der Hütte gewesen. Nun ist Locke 2 genau das, was die Erscheinung von Christian, Jacks totem Vater, bisher immer war. Und daß Christian das Rauchmonster ist, gilt ja als so gut wie sicher.

    AntwortenLöschen
  5. Lindelof war übrigens auch mit Abrams am Feinschliff des Drehbuchs zum Star Trek-Film beteiligt. Und auch sonst hat er seine Finger mehr oder weniger im Spiel gehabt. Es war also nicht nur eine rein formale Producer-Auflistung.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Thomas, don't get your hopes up too high! Laut Orci und Kurtzman ist Lindelof auch schon beim aktuellen "Star Trek" eine "unermessliche Hilfe" beim Drehbuchschreiben gewesen.

    Den Film find ich nun bei weitem nicht so schlecht wie du, aber die Handlung war wirklich nicht der Bringer und von der Spannung und Komplexität her tatsächlich Welten von "Lost" entfernt. Vielleicht sollten die auch noch Carlton Cuse für "Star Trek XII" engagieren...

    Ansonsten find ich, dass "Häh???" das Gefühl nach diesem grandiosen Season-Finale bestens zusammenfasst.

    AntwortenLöschen
  7. Wobei ich mich frage, ob die Aufteilung Gut und Böse hier bei Jacob und dem anderen, den wir ja zu Beginn der Folge sahen, so offensichtlich ist. Natürlich wird Jacob schon als der Gute, Helle dargestellt, während der andere böse wirkt und schwarz gekleidet ist.

    Dabei fallen mir übrigens die Schatten und Vorlonen aus "Babylon 5" ein, die ja auch wie manipulierende Götter die Menschheit durch Kriege zum Fortschritt bringen wollten. Ungefähr ähnliches behaupten ja hier auch Jacob und Esau, wie er in den Foren genannt wird. Es gibt immer wieder einen Zyklus von Leid und Zerstörung, bei es aber jedes Mal einen Fortschritt gibt.
    Wobei der "Babylon 5"-Vergleich noch treffender ist: Die Schatten sind die schwarze Wolke, und Jacob ist der Vorlone, der nie seine Gestalt zeigt. Jedenfalls: Während auch hier die einen für die Guten und die anderen für die Bösen standen, hatten beide Dreck am Stecken und waren arrogante Mächte. Gilt ähnliches auch hier für Jacob und seinen Antipart?

    AntwortenLöschen
  8. Zum "Star Trek"-Film: Stimmt. Und die anderen zwei sind ja auch wieder dabei. Und da sie von allen Seiten so gelobt, MÜSSEN die sich ja sagen: "Und welchen Planeten und welche Figur bringen wir diesmal möglich witzlos und überflüssig um die Ecke?" :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wenn es nicht Jacob und Esau sind, könnten es auch die ägyptischen Sobek und Apep sein. Die Krokodilsstatue wäre dann Tawaret, die Göttin, die Frauen während Schwangerschaft und Geburt unterstützt (klingelt da was?).

    AntwortenLöschen
  10. Hi,

    achtet mal drauf, was Locke hier bezüglich Mesopotamien, 5000 Jahren, Light & Darkness sagt.

    Ist aus dem Pilotfilm

    http://www.youtube.com/watch?v=nYo65cMu8IU

    (ab 2:00)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du musst Dich nicht registrieren oder einloggen. Genau aus diesem Grund aber muss ich den Kommentar erst prüfen. Das werde ich so schnell wie möglich tun und ihn dann freischalten.